×
Nährstoffmangel – Ein berechtigter Einwand gegen BARF?

Nährstoffmangel – Ein berechtigter Einwand gegen BARF?

Artgerechte Ernährung
Date 12.02.2016

Von verschiedenen Seiten werden immer wieder Stimmen laut, die mit erhobenem Zeigefinger vor dem Barfen von Hunden und Katzen warnen. Insbesondere ein Nährstoffmangel wird der artgerechten Ernährung mit Rohfleisch und Innereien nachgesagt – also eine Unterversorgung wichtiger Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Vermeintliche Studien oder Diplomarbeiten eines mehr oder weniger unabhängigen Verfassers mit teilweise schwer nachvollziehbaren Berechnungen und einer Vielzahl an Fachbegriffen, dienen oft als Grundlage solcher Aussagen. BARF-Einsteiger und diejenigen, die noch über das Thema Barfen nachdenken, werden so leider oft verunsichert. Doch auch unter BARF-Begeisterten kommen so hin und wieder Zweifel auf.

Zurück zum Ursprung der artgerechten Ernährung

Erinnern wir uns daran, was BARF in seinem Ursprung bedeutet: Die Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung, bei der Hundebesitzer ihre Vierbeiner mit rohen und frischen Zutaten versorgen, lehnt sich an die Ernährung der in freier Wildbahn lebenden Wölfe an. Das heißt, zu einer artgerechten Rohfütterung gehören nicht nur (Muskel- ) Fleisch, sondern auch Pansen und Blättermagen, Innereien, Knochen und Knorpel, Gemüse, Obst, Öle, Kräuter, Eier, Nüsse und Nahrungsergänzungen. Abwechslung und Ausgewogenheit ist hierbei enorm wichtig. Doch Ihr Hund ist nicht nur dann optimal mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt, wenn dieses ausgewogene Verhältnis in jeder seiner einzelnen Mahlzeiten gewährleistet ist. Die Ausgewogenheit, die ein gesunder, erwachsener Hund für seine Vitalität und seine Gesunderhaltung benötigt, muss über Wochen und Monate hinweg gegeben sein. Oder rechnen Sie bei jeder einzelnen Mahlzeit Ihrer Erährung nach, ob Nährstoffbedarf gedeckt ist?

Wenn Sie Ihren Hund mit frischen, rohen Zutaten füttern möchten, werden Sie sich über das Thema BARF bereits informiert haben. Und damit wissen Sie auch, wie vielfältig und abwechslungsreich ein Vierbeiner mit dieser Form der Fütterung schon von vornherein ernährt werden kann. Nutzen Sie diese Vielfalt aus, denn je abwechslungsreicher Ihr Hund mit den einzelnen Komponenten von BARF gefüttert wird, desto besser ist es und desto sicherer können Sie sein, dass Ihr Hund alle notwendigen Nährstoffe erhält.

Welche Zutaten gehören in einen ausgewogenen BARF-Futterplan?

Füttern Sie nicht täglich das gleiche Fleisch, sondern variieren Sie zwischen fettarmen, leicht verdaulichen Sorten (wie z. B. Truthahnfleisch) und etwas „bissfesteren“ oder fettreicheren Sorten (wie z.B. Maulfleisch vom Rind). Und wenn es ganz fett sein darf, ist Euter eine gute Alternative. Da die Mineralstoffe wie beispielsweise Calcium und Phosphor bei den unterschiedlichen  Fleischsorten variieren, ist die Abwechslung sehr wichtig. Zur Rohfütterung sind, um nur ein paar zu nennen, Fleisch von Rind, Kalb, Lamm, Huhn, Pute, Kaninchen, Pferd, Wild, Ente und noch weitere Sorten verwendbar. Sie sehen, dass alleine beim Muskelfleisch die Möglichkeiten sehr abwechslungsreich gestaltet werden können.

Zur Rohfütterung gehören aber auch noch Blättermagen und Pansen, die (ungereinigt) zusätzlich noch jede Menge pflanzliche Fasern mitbringen, vitamin- und mineralstoffreiche Innereien sowie Knochen und Knorpel mit viel Fleisch drum herum (wie z.B. Hühnerhälse oder Beinscheiben).

Was für den tierischen Anteil der Fütterung zählt, ist auch beim pflanzlichen Anteil, also bei Gemüse und Obst, wichtig. Füttern Sie nicht nur einseitig Karotten und Äpfel, sondern wechseln Sie und geben z. B. auch Zucchini, Pastinake, Kartoffel, Rote Beete oder Süßkartoffel.

Und bei Bedarf gehören zu der Rohfütterung auch Öle und Fette, Eier, verschiedene Kräuter, Milchprodukte (sofern Ihr Hund diese verträgt) oder gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel wie Grünlippmuschelpulver (für die Gelenke) oder Calciumcitrat.

Wie wichtig sind Kalzium, Zink und Vitamin A bei der Rohfleischernährung?

Drei der Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die häufiger mit einer Unterversorgung durch BARF aufgeführt werden, sehen wir uns nachfolgend näher an: Kalzium, Vitamin A und Zink.

Calcium:

Ein sehr wichtiger Mineralstoff, der bei der Rohfütterung nicht zu kurz kommen darf. Kalzium ist wichtig für die Stabilität des Skeletts, die Festigung von Knochen und Zähnen, für die Muskelkontraktion, für Nerven- und Herzfunktionen und die Blutgerinnung. Eine Bedarfsdeckung alleine durch Muskelfleisch, Innereien oder Milchprodukte ist nicht gegeben. Deshalb müssen zur Vermeidung einer Unterversorgung mit Kalzium bei der Rohfütterung zur Deckung des Bedarfs rohe, fleischige Knochen gefüttert werden. Sollten Sie keine Knochen füttern wollen oder können, muss das Kalzium anders zu geführt werden, wie etwa durch Eierschalenmehl oder Kalziumzitrat.

Zink:

Zink ist ein essentielles Spurenelement, dass der Körper nicht selbst bilden kann. Daher muss es durch die Nahrung aufgenommen werden. Zink unterstützt den Stoffwechsel von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett, unterstützt das Knochenwachstum, die Wundheilung, die Immunabwehr und die Sehkraft der Augen bei Dämmerlicht. Enthalten ist Zink unter anderem in Leber, Geflügelfleisch und Eigelb.

Vitamin A:

Vitamine werden in fettlöslich und wasserlöslich unterteilt. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören die der Gruppen A, D, E und K. Wie der Name schon sagt, werden sie zusammen mit Fett verarbeitet. Das ist auch der Grund, weshalb beim Zubereiten des Gemüse- und Obstbreis immer etwas Öl beigegeben werden sollte, denn nur so gelangen die wichtigen Vitamine über die Darmwand in den Hundeorganismus. Vitamin A unterstützt das Wachstum von Knochen und Zähnen. Es erhält Haut und Schleimhäute und fördert das Sehen in der Dämmerung. Vitamin A ist unter anderem enthalten in Leber, Lebertran, Eier und Käse.

Natürlich sollte sich ein (beginnender) Barfer eingehend mit der Art der Fütterung und deren Handhabung beschäftigen. Ein Barfer darf die Vielfalt innerhalb der Ernährung mit all ihren Komponenten bewusst nutzen und somit immer wieder Neues dazulernen, entdecken und ausprobieren. Wer sich etwas mit diesem Thema auseinandersetzt, wird seinen Hund wunderbar und gesund mit rohem Fleisch und innereien ernähren.

Lassen sie sich nicht verunsichern!

Haben Sie sich erst einmal für die Fütterung mit rohen, frischen Zutaten entschieden und wissen um die einfache Handhabung der artgerechten Ernährung, dann lassen Sie sich von Ihrem Umfeld nicht verunsichern. Vergleichen Sie es ein Stück weit mit Ihrer eigenen Ernährung – vielfältig und abwechslungsreich. Denn dann versorgen Ihren Liebling mit allen lebenswichtigen Nährstoffen – und zwar auf natürliche Weise und ohne künstliche Zusätze! Somit sichern Sie die Grundlage für ein gesundes und langes Leben Ihres Vierbeiners. Denn gesund schmeckt es doch am Besten. Probieren Sie es aus und nutzen Sie die Vielfalt der Rohernährung. Sehen Sie BARF als das was es ist: Die abwechslungsreiche und gesunde Fütterung mit rohen und frischen Zutaten – eben Biologisch Artgerechtes Rohes Futter.

Selbstverständlich steht Ihnen das TACKENBERG Kunden-Service-Center jederzeit telefonisch zur Verfügung und berät Sie gern individuell und kompetent zur artgerechten Ernährung und Nährstoffversorgung von Hund und Katze. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8:30 bis 18:30 Uhr und Freitag von 8:30 bis 15:00 Uhr unter unserer kostenlosen

Kostenlose Kundenberatung
0 800 - 12 17 120

TEXT Iris Dürrschmidt // FOTO Tackenberg

Beitrag teilen
 

Produkte aus dem BARF Shop

Instagram
Unser neues Fritz & Anna Magazin ist da! 🥳 In dieser Ausgabe stellen wir euch die Bengalkatze vor, berichten von einem echten Hunderetter, begleiten Henning Wehland @derletzteanderbar (u.a. H-Blockx und Solo mit Band unterwegs) mit seinem Hund Tony auf großer Tour und vieles mehr ... Die Fritz & Anna erhaltet ihr jetzt gratis mit eurer Bestellung in unserem Onlineshop. Also gleich bestellen und los schmökern 🛍🤓🐶
#Tackenberg #magazin #barf #gesundehunde #gesundekatzen #neueausgabe #gratis
Am Wochenende wird es wieder heiß! ☀️Da sucht sich Katzi lieber ein schattiges Plätzchen 🐈 Lieben eure Vierbeiner die Sonne oder verkriecht sich euer Liebling auch lieber im Schatten? 
#tackenberg #barf #barfen #catfood #katzenfutter #cat #katze #katzenliebe #rawfeeding #gesund #katzenimsommer #hitze
Check & ab ins Wochenende! 🐶Welche Tricks hat euer Liebling drauf oder was wollt ihr ihm unbedingt noch beibringen? 🐾

#tackenberg #barf #barfen #dogfood #hundefutter #dog #hund #hundeliebe #rawfeeding #gesund #hundetraining #hundetricks
Pudelhündin Emma genießt auch an diesem Wochenende wieder die Zeit beim Buddeln am Strand! 🏖 
Was habt ihr am Wochenende mit eurem Hund geplant? 
Vielen Dank an unsere BARF-Ernährungsberaterin für das schöne Foto! 🐶 
#tackenberg #barf #hundeliebe #hundestrand #wochenendemithund
Es bleibt heiß! 🥵 Was unternehmt ihr am Wochenende mit eurem Vierbeiner? 
Louis freut sich schon wieder baden zu gehen! 💦🐶 und hinterher leckere Tackis Knackis vom Grill! Das wär‘s! 🌭
Danke an unsere BARF-Ernährungsexpertin @katilein658 für das tolle Video! 
#sommerhitze #barf #tackenberg #barfhund #tackisknackis #grillen #hundschwimmt
Juhuu! Es ist nationaler Eiscreme-Tag! 🍨🍦🍧Ein Grund mehr, heute ein leckeres Eis zu genießen, auch für die Vierbeiner! 🐶⠀
Vielen Dank @napfbar für das schöne Bild und die tollen DIY-Rezepte!⠀ ⠀
#tackenberg #barf #barfhund#hundeliebe #hundeeis #gesund
Ihre Vorteile im Abonnement
  •   5 % Rabatt ab der 1. Abo-Lieferung
  •   1. bis 3. neue Lieferung versandkostenfrei
  •   reduzierte Versandkosten
  •   doppelte Treue-Pfötchen auf Ihr Konto
  •   jederzeit kündbar (bis zu 3 Tage vor Versand)
  •   individuelle Warenzusammenstellung
  •   frei wählbare Liefertermine
  •   einfache Abo-Verwaltung
  •   bevorzugte Auftragsbearbeitung
Ihr Tackenberg-Abonnement
Mehr erfahren