Grillabend mit Hund
4

Do’s & Dont’s beim Grillen mit Hund

Sommer, Sonne, Grillsaison – mit Tackis Knackis machst Du den Sommer auch für Deinen lieben Vierbeiner zur Grillparty. Alles Wichtige für die Gartenparty mit Deinem treuen Gefährten, haben wir für Dich zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Grillen mit Hund – so wird die Gartenparty entspannt

Der Grill wird angeschmissen und die ersten Fleischstücke landen prompt darauf. Ein herrlicher Grillduft schwebt durch die Luft und Dein Vierbeiner nimmt natürlich gleich die Fährte auf.
Wer sollte es ihm schon übel nehmen? Doch darfst Du ihm ein Stück lecker gewürztes Fleisch geben?

Nein, das Grillgut sollte auf keinen Fall in dem Maul Deines Vierbeiners landen. Leckereien an einem Grillabend, wie Nudelsalat, Kräuterbaguette, spitze Knochenreste und scharf gebratenes und reichlich gewürztes Fleisch gehören nicht in den Hundemagen. Diese können zu Reizungen des Magen-Darm-Traktes, Erbrechen oder Durchfällen, sowie im schlimmsten Fall zu Entzündungen des Darmes führen.

Dein Vierbeiner soll aber natürlich nicht leer ausgehen! Mit den leckeren Bratwürsten für Hunde, unseren Tackis Knackis, kann Dein Vierbeiner unbesorgt mit grillen.

Hund mit Bratwurst beim Grillen

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Wenn der Vierbeiner erst einmal die Fährte aufgenommen hat, ist es manchmal schwierig ihm so kurz vor dem Ziel etwas anderes schmackhaft zu machen. Daher solltest Du den Grillplatz von Anfang an so einrichten, dass weder Dein Vierbeiner noch Kinder an offenes Feuer gelangen können. Dies schützt die empfindliche Nase Deines Vierbeiners zusätzlich auch vor dem Qualm. Natürlich sollten auch Beilagen, wie Dips, Kartoffeln und Brote so platziert werden, dass Dein Liebling auch hier nicht herankommt. Achte besonders darauf, dass Dein Vierbeiner nicht an Lauch, Zwiebeln, Weintrauben oder Avocados kommt. Diese können ihm mehr als nur auf den Magen schlagen, denn sie sind giftig für unsere Hunde.

Du bist zum Grillen eingeladen?

Auch hier steht einem gemütlichen Grillabend mit der richtigen Vorbereitung nichts im Wege. Mache am besten vor dem Besuch einen ausgiebigen Spaziergang, der Deinen Liebling auslastet und gib ihm danach noch eine leckere Mahlzeit – denn wenn er müde, satt und zufrieden ist, wird er sich bei Deinen Gastgebern eher ein gemütliches Plätzchen suchen, als bettelnd an Eurem Tisch zu stehen. Sollte Dein Vierbeiner sich nicht entspannen wollen, sind tolle Spielzeuge oder leckere Kausnacks eine gute Abhilfe. Diese bereiten Deinem Vierbeiner den ganzen Abend Freude.

Darf mein Hund Bratwurst essen?

Eigentlich würden wir sagen: Nein! Aber es gibt ja auch unsere leckeren Tackis Knackis – die Bratwurst speziell für Hunde. Hier darf Dein Vierbeiner ordentlich schlemmen. Mehr über unsere Hundebratwurst erfährst Du hier

Zusammengefasst: Was gilt es beim Grillen mit Hund zu beachten?

Do’s

  • natürlich Tackis Knackis servieren
  • Beschäftigung mit Kauspielzeugen oder naturbelassenen Snacks, während er auf seine Grillwurst wartet
  • Hund vom Grill fernhalten, ggf. anleinen oder anderweitig absichern
  • genügend Wasser für Deinen Vierbeiner bereitstellen
  • ein schattiges und ruhiges Plätzchen für ausreichend Rückzug schaffen

Dont’s

  • kein gewürztes oder gesalzenes Fleisch/Grillgut
  • keine erhitzen Knochen oder Knochenabfälle
  • kein Alkohol (auch auf Tropfreste und Gläser achten) oder Zucker
  • keine fettige Beilagen, wie Salate mit Mayonnaise, da diese den Verdauungstrakt belasten und zu Gastritis führen können
  • kein wildes Spiel in der Nähe von offenem Feuer

Teilen:

Ähnliche Beiträge

@tackenberg

Teile deine schönsten Tackenberg-Momente auf Instagram unter dem Hashtag #tackenberg
Mit etwas Glück inspiriert bald dein Beitrag  die Tackenberg-Community.