7

Saisonales Obst und Gemüse für Hunde im Herbst

Welches Obst und Gemüse im Herbst ist für Deinen Hund geeignet? Wir stellen Dir saisonale Sorten vor, die im Herbst besonders empfehlenswert sind.

Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, in der sich die Natur in warme Farben hüllt und uns mit einer Fülle an köstlichen saisonalen Produkten beschenkt. Doch nicht nur wir Menschen können von dieser Vielfalt profitieren, auch unsere geliebten Vierbeiner dürfen diese gesunden und schmackhaften Leckerbissen des Herbstes gerne in den Napf bekommen. Daher zeigen wir dir in diesem Beitrag, welches Obst und Gemüse für Hunde in dieser Jahreszeit besonders gut geeignet ist und wie du es in ihre Ernährung integrieren kannst.

Im Herbst findest du eine reiche Auswahl an Obst und Gemüse, das nicht nur für uns Menschen gesund ist, sondern auch für unsere Haustiere. Viele dieser herbstlichen Leckerbissen sind nicht nur reich an wichtigen Nährstoffen, sondern können auch das Immunsystem stärken, die Verdauung unterstützen und das allgemeine Wohlbefinden unserer Vierbeiner fördern. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht alle Obst- und Gemüsesorten sind für Hunde gleichermaßen geeignet. Deshalb ist es wichtig, sich über die richtige Auswahl und Zubereitung dieser Leckereien zu informieren, um unseren vierbeinigen Freunden nur das Beste zu bieten.

Brokkoli

Brokkoli ist ein gesundes Gemüse, das auch für Hunde geeignet ist. Er ist reich an Ballaststoffen, Vitamin A & C sowie Magnesium und Eisen. Brokkoli sollte jedoch nur gekocht und in kleinen Mengen verfüttert werden, da zu viel Brokkoli zu Flatulenzen führen kann.

Kopfsalat

Kopfsalat ist ein hervorragender Lieferant an Faserstoffen und darf gerne täglich im Napf unserer Hunde landen. Darüber hinaus enthält er Vitamin E und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, welche antioxidativ wirken. Er sollte am besten püriert oder ganz klein geschnitten sein.

Karotte

Karotten werden von den meisten Hunden sehr gerne gefressen. Sie sind nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern dürfen gerne öfter im Napf landen. Damit die Nährstoffe optimal aufgenommen werden können, empfiehlt es sich die Karotten zu kochen oder zu raspeln.

Zucchini

Zucchini sind eine leckere Abwechslung im Napf, reich an Vitamin C sowie Kalium und haben dabei nur wenig Kalorien. Auch die Zucchini sollte entweder gekocht oder geraspelt werden. Aufpassen solltest du unbedingt beim Geschmack, zu bittere Zucchini sollten weder du noch dein Vierbeiner essen.

Kürbis

Kürbis ist der Klassiker im Herbst. Generell dürfen alle Speisekürbissorten auch an unsere Hunde verfüttert werden. Diese sind reich an verschiedenen Vitaminen und Spurenelementen. Auch die Kürbiskerne können als leckeres Topping oder kleiner Snack gereicht werden. Ihnen wird eine wurmwidrige Wirkung nachgesagt. Damit der Kürbis gut vertragen wird, sollte er am besten gekocht werden.

Apfel

Äpfel bringen Frische und Süße in den Futternapf unserer Hunde. Aus dem Grund sind sie auch sehr beliebt und werden gerne gefressen. Damit die Nährstoffe gut aufgenommen werden, sollte der Apfel geraspelt sein. Die Kerne sollten nicht mit verfüttert werden, da diese Blausäure enthalten.

Feldsalat

Feldsalat ist, wie der Kopfsalat, reich an Faserstoffen und bringt noch ein paar gesunde Bitterstoffe mit sich, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Auch der Feldsalat sollte relativ klein geschnitten werden. Bei sehr mäkeligen Hunden kann er noch mit etwas Apfel oder Beeren gemischt werden, damit er besser schmeckt.

Pastinake

Pastinaken sind sehr sanft zum Magen, da sie kaum Säure enthalten und durch die gesunden Ballaststoffe die Verdauung ankurbeln. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie Kalium und Magnesium und werden auf Grund ihres milden Geschmacks meist sehr gerne gefressen. Damit sie optimal verwertet werden können, sollten sie gekocht werden.

Birne

Birnen enthalten ebenfalls nur wenig Fruchtsäure und sind daher sehr bekömmlich. Daher eigenen sie sich auch ideal als Obst für etwas empfindlichere Hunde und liefern ihnen wertvolles Vitamin A. Wie auch beim Apfel, sollten Birnen geraspelt werden und auf die Fütterung der Kerne sollte verzichtet werden.

Teilen:

Ähnliche Beiträge

@tackenberg

Teile deine schönsten Tackenberg-Momente auf Instagram unter dem Hashtag #tackenberg
Mit etwas Glück inspiriert bald dein Beitrag  die Tackenberg-Community.