×
Ab dem 1. August 2014 sind in Deutschland neue Regelungen zum Schutz von Heimtieren in Kraft getreten. Seit diesem Datum besteht eine Erlaubnispflicht für Hundetrainer und Hundeschulen, die von vielen Hundebesitzern und auch der Bundestierärztekammer begrüßt wird.
Der Satz „Wer gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleiten will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde“, stand bereits im überarbeiten Tierschutzgesetz vom 13. Juli 2013. Den Hundetrainern wurde jedoch eine übergangsfrist eingeräumt, die seit dem 1. August abgelaufen ist und sie somit ab jetzt bindend verpflichtet seine Sachkunde vor der zuständigen Behörde nachzuweisen. Erreicht werden soll durch diese Gesetzeserweiterung, daß die Hundehalter sich darauf verlaßen können, daß die Ausbilder ihrer Vierbeiner auch die notwendige Sachkunde mit sich bringen und nicht auf ein gutes Geschäft aus sind. Gerade Halter, die ihren ersten Hund besitzen, sind unsicher und laßen sich schnell beeinflußen. Durch die Fülle der Angebote in der Hundeausbildung ist es in der Vergangenheit häufig schwierig gewesen, gute Betriebe zu erkennen und weiter zu empfehlen.
Der Nachweis einer entsprechenden Sachkunde sichert dem Hundebesitzer ein Mindestmaß an Qualität für die Hundeausbildung. So haben auch die guten Hundeschulen und erfahrenen Hundetrainer einen Nutzen von dieser neuen Regelung, da sie nun die Möglichkeit haben, sich von Laien und unseriösen Anbietern abzugrenzen. Selbsternannte Hundeflüsterer, Handaufleger und Tier-Therapeuten verkaufen gutgläubigen Hundehaltern teure Unterrichtseinheiten, ohne diesen wirklich zu helfen. Die Hundetrainer müßen für eine offizielle Erlaubnis ihre Sachkunde beim Veterinäramt einreichen und dieser einen schriftlichen Antrag beilegen. Die zuständige Behörde entscheidet nach Sicht dieser Unterlagen und einem persönlichen Fachgespräch über die Erteilung einer Erlaubnis. Es bleibt abzuwarten, wie die neue Gesetzgebung sich in Deutschland auf die Qualität und das Angebot in der Hundeausbildung auswirken wird, jedoch ist es ein großer Schritt in die richtige Richtung, denn eine fundierte und tiergerechte Hundeausbildung sollte auch für Laien immer gut zu erkennen sein.
Beitrag teilen
 

Hundeschulen auf dem Prüfstand

Erziehung & Haltung
Date 02.09.2014

Produkte aus dem Shop

Instagram

Ihre Vorteile im Abonnement
  •   5 % Rabatt ab der 1. Abo-Lieferung
  •   1. bis 3. neue Lieferung versandkostenfrei
  •   reduzierte Versandkosten
  •   doppelte Treue-Pfötchen auf Ihr Konto
  •   jederzeit kündbar (bis zu 3 Tage vor Versand)
  •   individuelle Warenzusammenstellung
  •   frei wählbare Liefertermine
  •   einfache Abo-Verwaltung
  •   bevorzugte Auftragsbearbeitung
Ihr Tackenberg-Abonnement
Mehr erfahren