×
BARF für tragende und laktierende Hündinnen

BARF für tragende und laktierende Hündinnen

Artgerechte Ernährung
Date 27.07.2018

Trächtigkeit

In den ersten vier Wochen bleibt der Gesamtbedarf so gut wie unverändert. Allerdings sollte bei einer trächtigen Hündin verstärkt darauf geachtet werden, dass sie mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie essentiellen Fettsäuren optimal versorgt wird. Denn davon profitieren, neben der Hündin, auch ihre heranwachsenden Welpen und es ist gleichzeitig die Grundlage für deren eigene Gesundheit.

Von der 5. Schwangerschaftswoche an erhöht sich der Gesamtenergiebedarf. Ab diesem Zeitpunkt sollte die Futtermenge wöchentlich um ca. 10 % erhöht werden, bis maximal zum 1,5-fachen der normalen Bedarfsmenge. Manchmal reicht auch eine weniger starke Erhöhung (z. B. auf die 1,3-fache Menge) aus. Beobachten Sie Ihre Hündin und passen Sie die Bedarfswerte entsprechend an. Wichtig ist, dass sie während der Trächtigkeit nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn wird. Bei übergewichtigen Hündinnen kann es bei der Geburt zu Komplikationen kommen. Bei untergewichtigen Hündinnen kann die Milchbildung zu gering ausfallen bzw. werden sie während der Laktationszeit schnell an ihre Grenzen kommen, wenn sie nicht genügend zuzusetzen haben.

Füttern Sie in dieser zweiten Hälfte der Schwangerschaft leicht Verdauliches, das ist vor allem ein paar Tage vor der Geburt sehr wichtig. Verteilen Sie die während des letzten Drittels der Trächtigkeit die Futtermenge am besten auf drei bis vier Mahlzeiten am Tag. So entlasten Sie die Hündin und ihre Verdauungsorgane. In den letzten Tagen vor der Geburt können Sie Ihre Hündin durch die Gabe von Himbeerblättern unterstützen. Sie enthalten viel Vitamin C, gelten als "Schwangerschaftskraut", können die Geburt erleichtern und unterstützen durch ihre beruhigende, entspannende Wirkung. Einfach die getrockneten Blätter direkt unter die Futterration mischen oder als zubereiteten Tee ins Futter geben.

Nicht sorgen müssen Sie sich, wenn Ihre Hündin ein paar Stunden vor der Geburt die Futteraufnahme verweigert, denn das ist eine ganz normale Verhaltensweise. Es ist sogar empfehlenswert am Tag vor dem Geburtstermin die Futtermenge und Mahlzeiten zu verringern.

Während der Trächtigkeit sind folgende Lebensmittel besonders geeignet:

Tierisch: Fleisch von Rind, Geflügel und Kaninchen, Fisch, Herz, Rinderleber, Ei und Eigelb, Ziegenmilch, fleischige Knochen (Achtung: zum Ende der Trächtigkeit sollte auf die Fütterung von Knochen verzichtet werden und auf Kalziumpräparate zurückgegriffen werden.)

• Pflanzlich: Salat, grünes Blattgemüse, Zucchini, Kohlrabi, Möhren, Aprikosen, Bananen, Nüsse, Amaranth, evtl. Weizenkeime und Haferflocken

• Zusätze: Calciumcitrat oder Eierschalenpulver, Leinsamen-Öl, Fischöl (kein Lebertran), Heilerde, Algen, natürliches Vitamin C, Himbeerblätter

Während der Laktation benötigt die Hündin
das ca. 2,5-fache ihres üblichen Bedarfs, um ihren
erhöhten Energiebedarf zu decken.

Laktation

Nach der Geburt der Welpen steigt der Erhaltungsbedarf der Hündin deutlich an. So benötigt sie das ca. 2,5-fache um ihren erhöhten Energiebedarf zu decken, denn die Produktion der Muttermilch fordert dem Stoffwechsel eine hohe Leistung ab. Lebensmittel wie unbehandelte Ziegenmilch, Möhren, Haferflocken oder Eier helfen bei der Milchbildung. Das Kalzium / Phosphor-Verhältnis sollte in dieser Zeit bei ca. 1,5:1 liegen. Die Mutter darf in dieser Zeit der Laktation nicht außerordentlich abnehmen, die Welpen sollen stetig zunehmen.

Ab ca. der vierten Woche nach der Geburt kann den Welpen schon das erste eigene Futter angeboten werden. Im Gegenzug dazu verringert sich der Erhaltungsbedarf der Hündin wieder auf das ca. 1,5-fache vom Normal. Werden die Welpen ab der achten Woche von der Mutter langsam entwöhnt, geht auch ihr Bedarf wieder auf die ursprünglich gefütterte Menge zurück.
Oft bietet eine Hündin ihren Welpen auch nach 8 Wochen noch Milch an. Wenn sie dabei nicht stark abnimmt, sollte man sie gewähren lassen.


Während der Laktation sind folgende Lebensmittel besonders geeignet (sehr ähnlich zu den bereits oben genannten während der Trächtigkeit):

Tierisch: Fleisch, Fett und Pansen vom Rind, Geflügel und Kaninchen, Fisch, Herz, Leber, Ei und Eigelb, Milchprodukte, fleischige Knochen

Pflanzlich: Salat, grünes Blattgemüse, Zucchini, Kohlrabi, Möhren, Rote Bete, Aprikosen, Bananen, Nüsse, Amaranth, Haferflocken

Zusätze: natürliches Vitamin C, Calciumcitrat oder Eierschalenmehl, Lebertran, Heilerde, Algen, Bierhefeflocken, Basilikum
in kleinen Mengen.

Selbstverständlich steht Ihnen das TACKENBERG Kunden-Service-Center jederzeit telefonisch zur Verfügung und berät Sie gern individuell und kompetent, was für Ihren Vierbeiner das Beste ist. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8:30 bis 18:30 Uhr und Freitag von 8:30 bis 15:00 Uhr unter unserer kostenlosen

Service-Hotline

0 800 - 12 17 120

TEXT Iris Dürrschmidt // FOTOS Fotolia

Beitrag teilen
 

Instagram
Die schönsten Momente mit deinem Liebling festhalten und mit Freunden und Familie teilen: Tierfotos lassen sich schnell knipsen, doch nicht alle werden auch schön. 
Wir haben 10 Tipps für richtig schöne Fotos mit deinem fellnasigen Liebling zusammengefasst! 🐶 🐱 Alle Tipps findest du in unserem Online-Magazin (Link in der Bio!)
Hast du auch ein Tierfoto, das dir besonders gut gelungen ist? ➡️ Dann markiere es mit dem #tackenbergtierfoto . Die besten Bilder teilen wir in unserer Story!

#tackenberg #hundeliebe #tierfotos #tierfotografie #hundeportrait #barf #selfie #fotografieren
WUFF WUFF! - Erkältung? Erschöpfung? Kenne ich nicht! ❌
Dank meiner Barf-Ernährung ist mein Immunsystem super stark. Woher das kommt? Durch die natürlichen Vitamine, Bakterien und Nährstoffe in meinem Futter. Der Winter kann kommen, Freunde!
Beste Hunde-Grüße! Eure Elsa 🐾
WUFF! Ich bin Pavel und heute hat mein Frauchen ein leckeres BARF-Rezept für mich gezaubert. Mit saftigem Pferdefleisch und leckerem Kürbis 😋 Aber schaut selbst ... das komplette Rezept findet ihr in unseren Highlights und im Online-Magazin auf der TACKENBERG-Webseite. Das war echt ein Leckerbissen, kann ich nur weiterempfehlen! Beste Hunde-Grüße von eurem Pavel! 🐾

#hundeliebe #tackenberg #barf #dogfood #barfrezept #rezepte #hundeernährung #gesund #artgerecht
Welche Hunderasse suchen wir? Du weißt es? Dann nimm an unserem Quiz in der Story teil! Wir wünschen einen guten Start ins Wochenende! 
Euer TACKENBERG-Team

#tackenberg #gesundeernährung #gesundehunde #barf #roh #hundefutter #hunderassen #hundeliebe
"Kann ich Fertigfutter & Rohfleisch mischen❓", fragen uns Kunden häufig. ‼ Das ist generell keine gute Idee... warum erfährst du in unserer Story. 
Viele Hundebesitzer, füttern dennoch aus Angst vor Mangelerscheinungen Fertigfutter hinzu. 🍖 🍲
Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Thema gemacht? Oder lehnt ihr die Mischung von 2 Futtersorten konsequent ab? 👉 Schreibt es hier in die Kommentare! 
#tackenberg #barf #trockenfutter #fertigfutter #hundeliebe #gesundeernährung #hundeernährung
WAU 🐾 Mein Name ist Elsa! Mein Frauchen verwöhnt mich mit leckeren BARF Menüs seit ich 10 Wochen alt bin. Die Vitamine und Nährstoffe aus dem frischen Futter machen mein Fell glänzend und pflegen meine Haut. Darauf will ich nie wieder verzichten müssen :) Liebe Grüße von eurer ELSA 🐾

#tackenberg #dogfluencer #barf #gesundesfutter #barffürhunde #dogfood #vitamine #nährstoffe
Ihre Vorteile im Abonnement
  •   5 % Rabatt ab der 1. Abo-Lieferung
  •   1. bis 3. neue Lieferung versandkostenfrei
  •   reduzierte Versandkosten
  •   doppelte Treue-Pfötchen auf Ihr Konto
  •   jederzeit kündbar (bis zu 3 Tage vor Versand)
  •   individuelle Warenzusammenstellung
  •   frei wählbare Liefertermine
  •   einfache Abo-Verwaltung
  •   bevorzugte Auftragsbearbeitung
Ihr Tackenberg-Abonnement
Mehr erfahren