'
×

Seit 1974 unsere Geschichte

Kapitel I - "Dabei hatte ich gar keine Zeit für einen Hund."

Die Geschichte zum Unternehmen TACKENBERG entstand schon etwas vor dem Jahre 1974, zu einem Zeitpunkt als man es selbst noch gar nicht wissen konnte. Im Jahre 1972 lernten sich Michael und Corinna über einen guten Freund kennen. Corinna arbeitete damals als Grafikerin in Hamburg. Und hatte gerade frisch einen Hund, Candy. Es war ein Dalmatiner, sowie noch heute im Unternehmenslogo. Michael Tackenberg arbeitet im Bankensektor und war passionierter Reiter, glücklicherweise hatte er einen Freund, der Corinna kannte . Eines nachmittags trafen sich alle drei zusammen – und es war Liebe auf den ersten Blick. Da Corinna zu der Zeit beruflich sehr eingespannt war, bat Michael ihr an, ab und zu mit Candy Gassi zu gehen. Mal ein wenig Gassi gehen hier, ein wenig Gassi gehen dort und ab und auch mit zum Pferd. Und wie es nun mal so im Leben ist, war seit dem ersten Treffen alles anders. Michael Tackenberg hatte quasi einen Hund, obwohl er gar keine Zeit für einen Hund hatte und Corinna hatte ihr Herz verschenkt. Beide teilten das gleiche Hobby, kamen beide aus Hamburg und hatten Candy, die einen verbindet. Wie sollte es da anders sein, als das man sich verliebt? Michael & Corinna gingen von da an zusammen durchs Leben und natürlich ließ da auch etwas nicht lange auf sich warten…

Kapitel II - aus zwei mach vier
… Michael und Corinna holten sich vierbeinige Unterstützung in die Familie, so zogen 1974 zwei Weimaraner bei Familie Tackenberg ein: Fritz & Anna. Da Michael in seiner Freizeit gerade den Jagdschein gemacht hatte, war für ihn klar, dass es ein Hund wird, mit dem er dann auch dieses Hobby ausüben kann. Zu der Zeit noch relativ unbekannt in Deutschland fiel die Wahl auf EINEN Weimaraner. So machten Michael und Corinna einen Züchter ausfindig. Aus einem Weimaraner wurden dann aber doch zwei. Warum? Nun ja, die auserwählte Anna schenkte Michael nicht allzu viel Beachtung, also gab es auch noch einen Rüde dazu, Fritz. Fritz, der mit Michael auf die Jagd gehen sollte, sich dann aber doch zu einem Schmusehund entwickelte. Fritz & Anna erweiterten nicht nur Familie Tackenberg, sondern waren zusätzlich auch Namensgeber für unser heutiges Magazin Fritz & Anna. Zeitgleich zum Einzug der beiden Weimaraner beworbenen alle Tiernahrungshersteller die „frischen Happen“ von Chappi, Frolic und Co.
Für Michael und Corinna stand die gesunde und vor allem artgerechte (der Hund stammt schließlich vom Wolf ab) Ernährung der Hunde an oberster Stelle: Die besten Zutaten, natürliche Produkte, ohne Zusatzstoffe und vor allem gesund. Damals war dieses für Michael und Corinna unabdingbar, aber leider nirgendwo auf dem Markt zu finden. So nahmen sie es schließlich selbst in die Hand.
Die beiden Hunde wurden von nun an mit Frischfleisch vom nahen Schlachthof versorgt. Auf dem Futterplan stand grüner Pansen, Maulfleisch, Schlund und etwas Herz. Zuhause in der Küche wurde anschließend alles fressfertig geschnitten, in Tagesrationen portioniert und eingefroren. Es dauerte nicht lange, bis sich Verwandte und Freunde bei den Tackenbergs nach Futter für ihre Lieblinge erkundigten und …

Kapitel III - das war aufregend, neu und innovativ

…schon bald war die Nachfrage so groß, dass die Auslieferung organisiert werden musste. Mitte der 70er entschlossen sich der gelernte Bankkaufmann Michael und Grafikerin Corinna mit ihrer persönlichen Überzeugung einer gesunden und vor allem artgerechten Ernährung für Hunde und Katzen den Start in die Selbstständigkeit zu wagen. Anfang 1974 wurde TACKENBERG als Unternehmen gegründet.
1974, fast 50 Jahre her: Das war neu, aufregend und innovativ. Keiner in Deutschland kannte damals BARF. Familie Tackenberg fand in einer ausgedienten Tankstelle Platz, die sie in die erste Produktionsstätte umwandelten, um auch anderen Hunde- und Katzenbesitzern die gesunde Nahrung für ihre Vierbeiner zu ermöglichen. Mit der offiziellen Einladung „Dürfen wir Ihren Hund zum Essen einladen?“ ging es ganz klassisch zum „Klinken putzen“. Corinna wurde zur Produktionschefin. Sie suchte die Rohware aus, kontrollierte die Qualität des Fleisches und verarbeitete es mit eigenen Händen zu der frischesten Tiernahrung, die es seither gab. Michael kümmerte sich um den Betrieb, das "Klinken putzen", alles Finanzielle und vor allem um die Lieferungen zum Kunden – jeden Tag frisch und pünktlich. Auch Fritz & Anna nahmen ihre Rolle als Testesser sehr ernst und waren immer offen für Neues. 

Kapitel IV - heute wie damals

… Dorian Tackenberg führt den Betrieb noch heute. Bruder Philipp Tackenberg verantwortet das Auftreten des Unternehmens nach außen und übernimmt mit seinem Hamburger Grafikbüro die gesamte Gestaltung von Druckerzeugnissen sowie Onlinemedien. Die Firma TACKENBERG bietet heute immer noch die gleiche herausragende Qualität und den persönlichen Service von damals. Fleisch, Innereien und alle weiteren Rohstoffe werden nach höchsten Qualitätsstandards ausgewählt und weiterverarbeitet. Kunden können Ihre Bestellungen individuell zusammenstellen und sich regelmäßig nach Hause liefern lassen. Denn die einfache gesunde Ernährung der Vierbeiner ist TACKENBERG eine Herzensangelegenheit. Als fortschrittliches Unternehmen begann TACKENBERG schon 2005, die Produkte 24/7 im Online-Shop www.tackenberg.de zu verkaufen.