Tackenberg Tackenberg
Warenkorb:
0 Produkte (0,00 EUR)
Zur Kasse
Warenkorb
Hunde_gross

Erwachsene
Hunde und Katzen

Stellen Sie die Ernährung Ihres Lieblings
auf die natürlichen Eigenschaften seiner
Art ein: In freier Wildbahn sind Hunde
und Katzen Jäger. Nach dem Vorbild ihrer
Beute sollten Sie auch die Nahrung für
den Napf auswählen.


Die Natur lebt es vor

Die Entscheidung, dass Hunde und Katzen über-
wiegende Fleischfresser sind, stammt von der
Mutter Natur. Ihr Vorbild zeigt uns einfache Wege,
Ihr Tier ideal zu ernähren.

So wird die Beute in freier Natur nicht selten mit
Haut und Haaren verspeist. Dabei werden auch
pflanzliche Bestandteile mit aufgenommen, die
sich in den Innereien des erlegten Tieres befin-
den – zerkleinert und vorverdaut. Jagt beispiels-
weise ein Wolf im Rudel, befriedigt sich das Leit-
tier als erstes an der Beute und fängt nicht selten
mit den nährstoffreichen Innereien an. Darum
empfehlen wir: Reichern Sie das rohe Fleisch mit
pflanzlichen Beigaben an, die diesem wertvollen
Teil der Nahrung aus freier Wildbahn entsprechen.

In der Natur erhält der Hund oder die Katze auf-
grund dieser Angebotsvielfalt alles, was er bzw. sie
benötigt. Dem möchten wir bestmöglich entsprechen.
Darum bieten wir Ihrem Liebling über 70 verschie-
dene Fleischprodukte von unterschiedlichsten Tieren.
Von magerem Fleisch bis hin zu kalorienreicheren
Produkten für anspruchsvollere Zeiten steht Ihnen
bei Tackenberg alles Gute zur Verfügung. Darüber
hinaus finden Sie in diversen Verpackungsgrößen –
abgestimmt auf erwachsene Hunde jeder Rasse –
immer die optimale Portionierung.


Auswahl und Mischverhältnis

Sie müssen Ihrem Hund und Ihrer Katze nicht
jeden Tag etwas anderes zu Fressen geben.
Die Ernährung mit drei bis fünf unterschiedlichen
Lieblingssorten Fleisch reicht vollkommen aus.
Sie strapazieren damit nicht unnötig die Verdau-
ung und machen Ihren kleinen Großen dennoch
wunschlos glücklich.

Bei Hunden eignet sich ergänzend zu dem Fleisch
ein Anteil von 20 bis 30 % pflanzlicher Kost.
Geben Sie diese entweder in Form von püriertem
Gemüse oder einer feinen verdauungsfreundlichen
Flocke hinzu. Selbstverständlich können Sie auch
frisches Gemüse verwenden! Dieses sollten Sie
dann zur Zellteilung ebenfalls pürieren oder
kochen. Der kurze Darm des Hundes kann diese
Kost dann leichter verwerten. Katzen benötigen
diesen pflanzlichen Anteil übrigens nicht.

Was sagt uns die Anatomie?

Das Einfachste ist, Sie schauen Ihrem Tier in sein
Gebiss. Sie werden bei Hunden wie auch bei Katzen
ein Raubtiergebiss vorfinden. Darüber hinaus sind
die Verdauungsapparate auf eine hochverdauliche
Kost ausgerichtet: die Darmlänge ist sehr kurz.

Schaedel

Viel Geld für Nichts

In der heutigen Zeit sind konventionelle Futter-
arten wie industriell hergestellte Trockenfutter
oder Dosenfutter die gängigen Produkte. Trocken-
futter jedoch beruht meist auf einen für Hunde
und Katzen wesentlich zu hohen Anteil an
Getreide. Getreide ist für den Hersteller in der
Beschaffung am günstigsten und kann in unend-
lichen Mengen hergestellt werden. Da – wie der
Name schon sagt – Trockenfutter trocken ist,
kann es keinen hohen Anteil an Fleisch geben.
Fleisch besteht zu ca. 75 % aus Flüssigkeit. Das
hat zur Folge, dass 1 kg Fleisch nach der Trock-
nung nur noch 250 g wären. Haben Sie einen
12,5 kg Sack Trockenfutter mit einem angeb-
lichen Fleischanteil von 30 %, entspräche dies einem
Rohfleischanteil von 15 kg. Ihr Sack Trockenfutter
würde dann – je nach Herstellermarke – bis zu
100 € mindestens kosten müssen.

Alternativ werden Fertigfutterprodukte in Dosen-
form angeboten. Auch hier wird auf den günstigen
Rohstoff Getreide zurückgegriffen. Die reinen
Industriehersteller deklarieren Ihre Produkte zu-
dem meist mit einem Anteil „Fleisch und tierische
Nebenprodukte: mind. 4 %“. Wie kann aber eine
Dose nun einen Feuchtigkeitsanteil von 80 %
haben? Der größte Anteil in dieser Dose ist
doch Getreide. So unglaublich es auch klingt:
Der größte Bestandteil der Dose ist reines
Leitungswasser.

Was ist nun wirklich gesund?

In rohem Fleisch sind die für das Tier so wichtigen
natürlichen Vitamine, Mineralstoffe und Bakterien
erhalten. Die Darmflora regelt sich auf natürlichem
Wege, das Immunsystem bleibt aufrecht. Dosen-
und Trockenfutter hingegen sind steril. Wichtige
Bakterien sind abgetötet, Vitamine und Mineralstoffe
müssen teilweise künstlich hinzugegeben werden.
Wir raten Ihnen aus eigener, bester Erfahrung zu einer
Ernährung, mit der Ihr Liebling ein langes,
kerngesundes und glückliches Leben genießen kann.

So lebt unsere Familie bereits mit der dritten
Generation Weimaranern und einer quirligen Border
Terrier Hündin zusammen. Durch die natürliche
Ernährung mit rohem Fleisch sind unsere Hunde bis
zu 17 Jahre alt geworden und haben – bis auf die
erforderlichen Impfungen – keinen Tierarzt gesehen.


Dogge
Tackenberg